Über uns

Wir auf dem Hengstbacherhof

Am Fuße des Donnersbergs inmitten des Nordpfälzer Berglands liegt der malerische Hengstbacherhof. Vor über 1100 Jahren soll er als Schafhaltung des Klosters Münster-Dreisen gegründet worden sein und bis heute sind das ursprüngliche Flair und die Ausstrahlungskraft des Ortes erhalten geblieben.

Die Zeit ist hier aber keinesfalls stehen geblieben!

Früher und heute

1996 entstand der „Ökologische Gewerbehof Nordpfalz“, wo sich Handwerks und Dienstleistungsbetriebe mit dem Schwerpunkt Umwelt und Nachhaltigkeit ansiedelten. Die historischen landwirtschaftlichen Gebäude wurden baubiologisch umgebaut und der Außenbereich für die neue Nutzung umgestaltet.

Dieser Ansatz wird bis heute konsequent fortgeführt und weiterentwickelt. Vielfältige Technologien für eine regenerative, kreislauforientierte Bewirtschaftung der Ressourcen Land, Boden und Wasser wurden seit den 90er Jahren entwickelt und zur erfolgreich Anwendung gebracht.

Der Hof und seine Bewohner

Sed ut perspiciatis unde omnis iste natus error sit voluptatem accusantium doloremque laudantium, totam rem aperiam. Sed ut perspiciatis unde omnis iste natus error sit voluptatem accusantium doloremque laudantium, totam rem aperiam.

Stiftung Lebensraum

Neben den bekannten Unternehmen aus der Umweltbranche Palaterra® und areal® hat sich 2018 die gemeinnützige Stiftung Lebensraum Mensch Boden Wasser Luft am Hengstbacherhof angesiedelt.

Kompetenzzentrum

Mit dem Aufbau des Kompetenzzentrums Boden und regenerative Landnutzung engagiert sich die junge Stiftung wissenschaftlich, anwendungsorientiert und gut vernetzt für eine zukunftsfähige, nachhaltige und regenerative Landwirtschaft und Landnutzung. Dazu gehören neben eigener Forschung auch Schulungen, Weiterbildungen und Informationsveranstaltungen.

Weg in die Zukunft

Auf dem Weg in die Zukunft können erste Einblicke und Eindrücke in diese zukunftsweisenden Methoden der Landwirtschaft und Landnutzung gewonnen werden.

Market Garden

In aller Konsequenz beweist die Bio-Modell-Landwirtschaft u.a. mit ihrem neuesten Projekt Market Garden, dass eine zukunftsfähige Landwirtschaft nicht nur ökologisch besser ist, sondern dass sie auch aus ökonomischer Sicht überzeugen kann.

Zukunft

Am Hengstbacherhof soll ein Modell-Zukunftsdörfchen entstehen, welches die Prinzipien des Co-Housing und des nachhaltigen, ökologischen Wohnens kombinieren wird. Am Dorfrand soll eine kleine Tinyhouse-Siedlung errichtet werden, wo Tinyhouse-Besitzer*innen Standplätze in beschaulicher Umgebung anmieten können.